Schule

Panne beim Physik-Abitur in Hamburg

600 Schüler konnten die Aufgabe zunächst nicht lösen

600 Schüler konnten die Aufgabe zunächst nicht lösen

Foto: Federico Gambarini / dpa

Eine Formel für die Lösung einer Aufgabe fehlte und wurde erst mehr als eine Stunde später nachgereicht. CDU fordert Wiederholungsmöglichkeit.

Hamburg. Bei der zentralen Physik-Abiturprüfung in Hamburg hat es eine Panne gegeben. Wie die Schulbehörde am Dienstag bestätigte, war eine der Teilaufgaben in der vergangenen Woche unvollständig. Zuvor hatten Medien darüber berichtet. Rund 600 Schüler konnten die Aufgabe zunächst nicht lösen, weil die entscheidende Formel in der Aufgabenstellung fehlte. Erst anderthalb Stunden nach Beginn der dreistündigen Klausur reichte die Behörde per Fax und Email die Formel an 120 Schulen nach.

„An drei Schulen ist die Formel nicht angekommen“, sagte der Sprecher der Schulbehörde, Peter Albrecht. Die Klausur müssen die Schüler jedoch nicht neu schreiben. „Es ist niemand benachteiligt“, sagte der Sprecher. An den betroffenen Schulen soll die Aufgabe anders gewertet werden.

Die Bildungexpertin der CDU-Fraktion, Karin Prien, forderte, dass Schüler, die eine Wiederholung der Prüfung wünschten, diese Möglichkeit erhalten müssten. Sie kündigte zudem eine Kleine Schriftliche Anfrage zu den Hintergründen der Panne an. (HA)