Kampagne

Hamburger können ihr Gesicht auf Olympia-Plakate drucken lassen

Neue Kampagne für Olympia Hamburg: Wer mitmachen möchte, kann unter www.dabeiseinistalles.hamburg ein Porträtfoto mit einem persönlichen Statement hochladen.

Hamburg. Mehrere Unternehmer und Kreative haben eine neue Olympiakampagne gestartet. Für die Aktion dabeiseinistalles.hamburg suchen sie über eine Internetplattform und bei Facebook gleichgesinnte Hamburger, die der Bewerbung als Botschafter ihr Gesicht geben. Wer mitmachen möchte, kann unter www.dabeiseinistalles.hamburg ein Porträtfoto mit einem persönlichen Statement hochladen.

Um möglichst viel öffentliche Aufmerksamkeit zu erlangen, werden die Fotos auf Großplakate gedruckt, die an mehreren prominenten Stellen in Hamburg aufgehängt werden; auf jedem werden 288 Köpfe gezeigt. „Das erste Großplakat werden wir am 9. Januar in Wandsbek enthüllen.

Darauf werden alle abgebildet, die sich bis zum 5. Januar melden. Reicht der Platz nicht, werden weitere Plakate bedruckt“, sagt Unternehmensberater Christian Langer, der die private Initiative mit Freunden entwickelt hat.

Mitbegründer sind Hans Wittwer, Mitinhaber der Firma PosterNetwork, sowie Jan Petersen und Frank Holst von der Firma Aug. Prien. „Die Olympischen Spiele wären eine Jahrhundertchance für unsere Stadt. Etwas Besseres kann weder Hamburg noch Olympia passieren“, sagen sie. Schon die ersten Reaktionen auf ihre Aktion seien ein toller Erfolg gewesen, sagt Langer. „Sie kommen aus der ganzen Stadt, aus allen Generationen, von aktiven Sportlern und denen, die Olympia als Fans begleiten möchten.“

Gemeinsam hoffe man, dass der Deutsche Olympische Sportbund im März 2015 entscheide, dass Hamburg als deutsche Stadt ins Rennen um die Ausrichtung der Sommerspiele 2024 oder 2028 geht.