Deutsche Bahn

Der letzte Nachtzug nach Paris verlässt Hamburg

Die Deutsche Bahn hat Verbindungen ihres Nachtzug-Angebots gestrichen. Auch die Strecke von Hamburg nach Paris fiel dem Rotstift zum Opfer. Schon in dieser Woche verlässt der letzte Zug den Hauptbahnhof.

Hamburg. Am Abend in Hamburg in die Bahn steigen, sich in die Federn legen - und am Morgen schon einen Kaffee in Paris schlürfen: Freunde des Nachtzugs haben dieses Angebot gerne angenommen. Doch damit ist nun Schluss, denn die Nachtzugverbindung zwischen der Hansestadt und der französischen Hauptstadt wird eingestellt. Schon am 11. Dezember rollt die „City Night Line“ das letzte Mal aus dem Hamburger Hauptbahnhof in Richtung Paris.

Wie Pressesprecher Egbert Meyer-Lovis von der Deutschen Bahn bestätigte, fährt das Unternehmen mit den Nachtreisen seit Jahren hohe Defizite in zweistelliger Millionenhöhe ein. „Vor diesem Hintergrund hat sich die Deutsche Bahn entschieden, verlustbringende Verbindungen im Fahrplan 2015 und Fahrplan 2016 aufzugeben. Damit wollen wir das Angebot im Nachtzugverkehr auf nachfragestarke Netze konzentrieren.“

Hamburg-Paris ist nicht die erste Nachtzugverbindung, die die Bahn einstampft. In der Nacht vom 2. auf den 3. November 2014 fielen der Kürzung bereits die Strecken Kopenhagen-Amsterdam/Basel/Prag zum Opfer. Der Grund: eine zu geringe Nachfrage.

Wer dennoch über Nacht von Hamburg aus in eine europäische Metropole reisen möchte, der hat nun nur noch eine Möglichkeit, das Angebot zu nutzen: „Zum Fahrplanwechsel 2014/15 bleibt die Nachtzugverbindung nach Zürich bestehen“, so Meyer-Lovis.