Nach einer Gesetzesnovelle brauchen ab 2017 fast alle Glücksspielstätten neue Konzessionen. Laut Meinung des Automaten-Verbandes müssten fast 90 Prozent der Spielhallen in Hamburg ihren Betrieb einstellen.

Hamburg. Die Betreiber von Glücksspielen befürchten eine Ausrottung der Spielhallen durch die Hamburger Politik. Wie das Abendblatt berichtete, geht der Bezirk Altona mit geänderten Bebauungsplänen gegen die Ausbreitung von sogenannten „Vergnügungsstätten“ vor. Die bereits in Kraft getretene Novelle des Spielhallengesetzes wird nach Ansicht des Hamburger Automaten-Verbandes ab dem Jahr 2017 zu massenhaften Schließungen von Spielbetrieben führen.