Verkehr

Radwege – das passiert in den einzelnen Hamburger Bezirken

Hier finden Sie alle Strecken über 300 Meter, die nach Auskunft der Hamburger Verkehrsbehörde 2014 oder 2015 in der Hansestadt realisiert werden sollen.

Altona

Das Radfahren entlang der Großen Elbstraße, immerhin Teil des europäischen Fernradweges, soll komfortabler werden. Hier musste man wegen des Kopfsteinpflasters bislang schieben oder eine holprige Fahrt in Kauf nehmen. Nun sollen zwischen Breite Straße (St. Pauli Fischmarkt) und Carsten-Rehder-Straße beidseitig Radwege gebaut werden. Radfahr- oder Schutzstreifen wären hier nicht mit dem Denkmalschutz vereinbar, außerdem bautechnisch schwierig und teuer. An der Friedensallee werden zwischen Von-Sauer-Straße und Friesenweg beidseitig die Radwege modernisiert und Schutzstreifen eingerichtet, am Halbmondsweg Radfahrstreifen hergestellt. An der Bernadottestraße wurden die letzten Lücken der Radfahrstrecke geschlossen, durch eine Mischung aus Kiesradweg und Straßennutzung ist sie jetzt durchgängig befahrbar. Entlang der Veloroute 2 (von der City nach Eidelstedt), die durch Altona und Eimsbüttel verläuft, wird auf einer 4,3 Kilometer langen Strecke eine komfortable Befahrbarkeit hergestellt.

Eimsbüttel

Hier soll die Radverkehrsführung entlang der Veloroute 2 an der Knotenpunkten Schanzenstraße/Weidenallee sowie Weidenallee/Schäferkampsallee optimiert werden. Außerdem sollen im Bereich Bundesstraße/An der Verbindungsbahn die Radwege zwischen Grindelallee und Rentzelstraße ausgebaut werden und eine verbesserte Linienführung erhalten. Das ist auch für eine 1,5 Kilometer lange Strecke entlang der Grindelallee (bis Bahnhof Hoheluft) geplant, außerdem in Lokstedt an der Kollaustraße (Westseite) von der Groß Borsteler Straße bis zum Siemersplatz.

Hamburg-Nord

Die Veloroute 4 (City–Langenhorn) erhält im Abschnitt Bebelallee zwischen Hudtwalckerstraße und Deelböge neue Schutzstreifen, auch die Veloroute 5 (City bis Alsterdorf/Duvenstedt) wird im Abschnitt Rümkerstraße zwischen Otto-Speckter-Straße und Steilshooper Straße damit ausgerüstet. Auf der Veloroute 7 (City–Rahlstedt) wird der Lückenschluss zwischen Lübecker Straße und Angerstraße vollzogen.

Ein Ausbau der Radwege sowie eine verbesserte Linienführung ist rund um den Eppendorfer Markt vorgesehen. Auch zwischen Friedrich-Schütter-Platz und Armgartstraße sowie am Mühlendamm (520 Meter) sollen die Radwege modernisiert werden.

Auf etlichen Straßenabschnitten sind Radfahrstreifen geplant: am Erdkampsweg (von Brombeerweg bis Haus Nr. 27), an der Fuhlsbüttler Straße (Drosselstraße bis Heidhörn), außerdem am Schwanenwik (Ostseite, Armgartstraße bis Uhlenhorster Weg), an der Straßburger Straße (Krausestraße bis Nordschleswiger Straße), an der Hellbrookstraße (Rübenkamp bis Fuhlsbüttler Straße) und am Wiesendamm (Goldbekufer bis Saarlandstraße). Eine Kombination aus Radfahr- und Schutzstreifen wird entlang der Fuhlsbüttler Straße (Heidhörn bis Meister-Bertram-Straße) eingerichtet. Schutzstreifen sind an der Weidestraße (Herderstraße bis Biedermannsplatz) vorgesehen, des Weiteren an der Alten Wöhr (Saarlandstraße bis Fuhlsbüttler Straße), an der Alsterkrugchaussee (Hindenburgstraße bis Erdkampsweg) sowie an der Tangstedter Landstraße (Langenhorner Chaussee bis Timmweg).

Wandsbek

Entlang des Brombeerwegs sind auf einer 4,8 Kilometer langen Strecke (von Hummelsbüttler Landstraße bis Hinsbeker Berg) Radfahrstreifen geplant. Eine Modernisierung der Radwege und eine verbesserte Linienführung ist entlang der Hammer Straße (Pappelallee bis Grenzknick) geplant, außerdem im Abschnitt Scharbeutzer Straße–Rahlstedter Bahnhofstraße (Bargteheider Straße bis Rahlstedter Straße).

Hamburg-Mitte

Hier wird kräftig am Netz der Velorouten gewebt: An der Veloroute 1 (City–Osdorf/Rissen) erhält der Abschnitt Graskeller–Kaiser-Wilhelm-Straße zwischen Rödingsmarkt und Johannes-Brahms-Platz neue Radfahrstreifen, entlang der Veloroute 2 (City–Eidelstedt) der Abschnitt Feldstraße–Neuer Kamp zwischen Sievekingplatz und Neuer Pferdemarkt. An der Veloroute 8 (City–Bergedorf/ Billstedt) wird die Radfahrstrecke entlang des Horner Wegs auf 4,3 Kilometer für eine durchgängige Befahrbarkeit hergerichtet. Die Veloroute 10 (City–Neugraben) erhält am Abschnitt Niedergeorgswerder Deich (Georgswerder Borgen bis Hövelweg) auf 1,4 Kilometern Länge einen Schutzstreifen. Im Bereich Oberhafen/ Großmarkt wird zwischen Stadtdeich und Billhafen-Promenade ein 1,7 Kilometer langer Geh- und Radweg angelegt. Entlang der Helgoländer Allee (Ostseite, Bei den St. Pauli Landungsbrücken bis Millerntorplatz) und an der Westseite des Holstenwalls (Johannes-Brahms-Platz bis Millerntorplatz) werden die Radwege modernisiert – an der Ostseite des Holstenwalls wird ein Radfahrstreifen eingerichtet. Entlang der Diagonalstraße werden die Schutzstreifen ergänzt, ebenso am Hammer Steindamm (Sievekingsallee–Eiffestraße).

Harburg

Die Friedhofstraße erhält zwischen Bremer Straße bis Beerentalweg einen Schutzstreifen.