Hoheluft

Gericht entscheidet für Mieter der Hegestraße

Foto: Marcelo Hernandez

Die Räumungsklagen gegen sechs der acht Bewohner wurden abgewiesen. Ein Investor will an der Hegestraße Eigentumswohnungen bauen – die Mieter sind ihm im Weg.

Hamburg. Sieg für die Mieter der Hegestraße vor Gericht: Das Amtsgericht Mitte hat am Montagmorgen die Räumungsklagen gegen sechs der acht Mieter abgewiesen. Ihr Vermieter, ein Investor, will auf dem Filetgrundstück am Eppendorfer Baum Eigentumswohnungen bauen – acht Mieter sind ihm im Weg.

Der Streit hat nicht nur eine juristische, sondern auch eine politische Dimension: Das Bezirksamt Nord hat im gesamten Verfahren viele Fehler gemacht.

Lesen Sie hier die Akte Hegestraße

Schon im vergangenen Sommer wies das Amtsgericht die Klage gegen eine Mieterin ab – es war zu erwarten, dass das Gericht auch bei den weiteren Fällen für die Mieter entscheiden würde. Zum Gerichtstermin erschienen die Anwälte des Investors erst gar nicht, deshalb erließ die Richterin ein Versäumnisurteil: Die Räumungsklagen werden abgewiesen.