Menschlich gesehen

Herr der Engel

Als Bürgermeister Olaf Scholz ihm bei der Eröffnungsgala gestern Abend einen Schlüssel überreichte, passte dieser symbolisch zur attraktiven Architektur am Klostertor, dem künftigen „Schloss“ des ADAC Hansa. Als Vorsitzender des fast eine Million Mitglieder umfassenden Automobilclubs hat Ingo Meyer erheblichen Anteil am neuen Zuhause der „Gelben Engel“.

Der gelernte Steuerfachgehilfe aus Reinbek mit Wohnsitz in Eppendorf, der vor seinem hauptberuflichen Ruhestand Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie („Ein Platz an der Sonne“) war, gehört dem ADAC seit 1967 an. Neben dem neuen Clubhaus ebnete er die Weichen für ein Viersternehotel nebenan, das in zwei Jahren fertiggestellt sein soll. Auch der erwachsene Sohn Frank, kaufmännischer Angestellter in der Hansestadt, verfolgt die Schaffenskraft des 69-Jährigen mit Erstaunen.

Dieser bekennt sich handwerklich zu „zwei linken Händen“, besitzt deswegen auch keinen Oldtimer, fährt aber leidenschaftlich gern klassische Rallyes. Weitere aktive Freizeitvergnügen sind Tennis und Golf. Nur über seine HSV-Dauerkarte spricht der Fußballfan aktuell nicht so gern. Umso lieber über seinen Mallorca-Urlaub: Montag hebt Ingo Meyer ab.