Menschlich gesehen

Löwen-Herz

Heute in einer Woche sind die „Löwen“ los: Zu seiner 96. Convention vom 5. bis 9. Juli erwartet der Lions Club gut 23.000 Mitglieder aus mehr als 130 Ländern. Damit der größte Kongress, den Hamburg je gesehen hat, auch organisatorisch ein Erfolg wird, laufen die Vorbereitungen hinter den Kulissen seit nunmehr fünf Jahren. Matthias Rieger zieht die Fäden im Auftrag der Stadt. Das gemeinsame Ziel der im Team vereinten Behörden und Institutionen: international Ehre einzulegen für das Tor zur Welt.

Auch auf diesem Gebiet ist der gebürtige Hamburger und studierte Jurist, Angestellter der Hamburg Convention Bureau GmbH, in seinem Element. „Ich bin dankbar, meiner Heimatstadt nützen zu können“, sagt er bescheiden. Typisch. Eingeweihte wissen, dass der 64-jährige Familienvater aus Groß Flottbek in den vergangenen Jahrzehnten eine Menge bewegt hat – ohne große Worte, diskret und diplomatisch, wirkungsvoll und durchaus gewitzt. Und das überall auf der Welt. Im Auftrag der Hamburg Messe führten ihn seine Reisen in aller Herren Länder.

Das Lions-Ereignis ist nun der Schlusspunkt – um anschließend in Ruhe Eiderstedt zu besuchen. Der Strandkorb dort im Garten ist schon Quell vieler Ideen gewesen, die später umgesetzt wurden. Das Glück in Nordfriesland ist komplett, wenn neben der Ehefrau auch die beiden erwachsenen Töchter aus Bremen anreisen.