Trendsport

Golf war gestern - Stadtpark wird zur „Disc-Golf“-Piste

Die Trendsportart Disc-Golf kann in dieser Saison erstmals auf einem speziellen Parcours im Stadtpark gespielt werden. Das Angebot ist kostenlos. Wer es ausprobieren will, braucht nur eine Frisbee.

Hamburg. Golf kennt jeder. Frisbeespielen auch. „Disc-Golf“ aber ist zumindest in Deutschland noch nicht so bekannt. In dieser Saison kann man die Trendsportart aus den USA erstmals im Stadtpark/City Nord auf einem richtigen Parcours spielen. Beim „Disc-Golf“ handelt es sich um eine Mischung zwischen Golf- und Frisbeespielen. Schläger und Ball spielen dabei aber keine Rolle. Stattdessen versucht man, mit Frisbeescheiben auf spezielle Fangkörbe aus Metall zu werfen. Wie beim normalen Golf geht es darum, eine Runde mit möglichst wenigen Würfen zu spielen. Fünf Wurfkörbe wurden auf dem Areal zwischen Sengelmannstraße und Überseering so aufgestellt, so dass sie einen Parcours bilden.

Laut Bezirksamtsleiter Harald Rösler (SPD) wurde die Erlaubnis für das kostenlose Freizeitangebot Ende 2012 erteilt, aufgestellt wurden die Fangkörbe im November. Bisher habe es nur positive Resonanz gegeben, die Testphase sei aber noch nicht abgeschlossen. Auch die CDU begrüßte die trendige Aufpeppung des City-Nord-Parks: „Das Aufstellen von Disc Golf-Körben kann die Attraktivität des Stadtparks weiter erhöhen und für eine Belebung sorgen. Die CDU steht dem Vorhaben daher sehr positiv gegenüber“, sagte Christoph Ploß, Ortsvorsitzender der CDU Winterhude.

Wer es ein mal ausprobieren möchte, muss dafür nur eine Frisbee mitbringen. Wer den Parcours nicht allein spielen möchte, kann sich dem Disc-Golf-Club Hamburg anschließen. Der trifft sich aktuell jeden Sonntag um 13:00 Uhr im City Nord Park beim Halifaxweg, direkt bei der U1-Haltestelle Sengelmannstrasse. Mehr Informationen unter www.discgolf-hh.de