Hamburg

Wickert, Karan & Co. wollen „Osteria Due“ vor Abriss retten

Foto: Marcelo Hernandez

„Xing“-Gründer Hinrichs will das berühmte Restaurant an der Badestraße abreißen lassen. Viele Hamburger Prominente haben sich nun mit einem Brief an Bürgermeister Scholz gewendet.

Hamburg. Internet-Millionär Lars Hinrichs, Gründer des Online-Netzwerks „Xing“, will das berühmte italienische Restaurant „Osteria Due“ an der Badestraße (Rotherbaum) abreißen lassen. Der 36-Jährige will Gastronomin Alice von Skepsgardh, 81, aus ihrem Lokal klagen, weil er dort teure Lofts bauen lassen will.

Nun wenden sich sich 527 honorige Hamburger, darunter viele Prominente, in einem Brandbrief an Bürgermeister Olaf Scholz (54, SPD), um das Restaurant zu retten. Ulrich Wickert hat das Begleitschreiben zu der Unterschriftenliste verfasst. Der ehemalige Tagesthemen-Sprecher bittet den Bürgermeister um den Erhalt der „Osteria Due“ und schreibt in dem Brief: „Auch Orte, an denen sich das Gemeinwesen trifft, um neben lukullischen Genüssen Geselligkeit zu pflegen, werden in anderen Ländern zu Kulturgütern gezählt“.

Auch Lokal-Inhaberin Skepsgardh wehrt sich und beruft sich auf ihren Mietvertrag, der noch eine Laufzeit von 20 Jahren hat. „Das Ganze belastet mich sehr, aber ich kämpfe weiter“, so die 81-Jährige zu der „Bild“-Zeitung. Beim Treffen der Anwälte beider Parteien am 23. Mai ist die Chance auf eine Einigung gering.

Die Hamburger Promis wie Giovanni die Lorenzo („Die Zeit“) und Lebensgefährtin Sabrina Staubitz, Uta und Günter Herz (Tschibo), Klaus Harpprecht (Redenschreiber für Willy Brandt), Angelika Jahr-Stilcken (Gruner+Jahr), Otmar Kury (Rechtsanwalt), Michael Stich (Wimbledon-Sieger), Ian Karan (Unternehmer) und Katja Kraus (Ex-HSV-Marketing-Chefin) kämpfen auf jeden Fall weiter um die „Osteria Due“.