Nach Demo

Rund 50 Autonome stürmen igs-Gelände in Wilhelmsburg

Rund 50 Teilnehmer der Demonstration „EuroMayDay“ sind auf das Gelände der Internationalen Gartenschau in Wilhelmsburg gestürmt und haben Wände mit Graffiti beschmiert. Polizei setzte Pfefferspray ein.

Wilhelmsburg. Nach einer Demonstration unter dem Motto „EuroMayDay“ haben rund 50 Teilnehmer das Gelände der Internationalen Gartenschau (igs) gestürmt. Gegen 17 Uhr waren die Autonomen an der Mengestraße über den Zaun der IGS geklettert. Die Demonstranten sollen Blumen aus der Erde gerissen und mehrere Wände mit Graffiti beschmiert haben.

Die Polizei war mit einem größeren Aufgebot am Tatort. Die Beamten setzten Pfefferspray ein. Die Polizei nahm einen Autonomen fest, zwei wurden in Gewahrsam genommen.

Die Internationale Gartenschau war am vergangenen Freitag eröffnet worden. Auf der Ausstellung werden bis zu 30 Veranstaltungen pro Tag angeboten. Bis zum Ende der Gartenschau wird mit insgesamt 2,5 Millionen Besuchern gerechnet. Das Gelände erstreckt sich über 100 Hektar. Dort sind Spiel- und Sportflächen, Liegewiesen, Wasser- und Gartenanlagen entstanden.