Info

Wer das Geld bekommt

Die Stadt hat vielfältige Planungen, wie die Einnahmen aus der Bettensteuer im ersten Jahr verwendet werden sollen: So soll ein "Ausstellungsfonds Museen" aufgelegt werden. Mit diesem Fonds wolle man die "Attraktivität der Museumsstiftungen sowie ihre regionale und überregionale Ausstrahlung erhöhen", heißt es in einer Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft. Dafür werden rund 2,5 Millionen Euro veranschlagt.

Außerdem soll die Einrichtung einer zentralen Kultur- und Tourismusinformation am Rathausmarkt durch die Bettensteuer gefördert werden. Noch laufen die Planungen für einen Neubau in Nähe zum Rathaus. Dafür müssten dann die grünen Pavillons weichen. Zunächst sind zur Vorbereitung des Projekts eine halbe Million Euro und langfristig etwa eine Million Euro pro Jahr vorgesehen.

Der Deutsche Radiopreis, der Ausbau des Geschäftstourismus, ein Elbkulturfonds und die Unterstützung des Art Director's Club Festivals sind weitere Projekte, die mit den Einnahmen aus der Kultur- und Tourismusabgabe gefördert werden sollen.