Spektakuläres Manöver im Hafen

"Queen Mary 2" dockt verspätet ein

Das schwimmende Luxushotel war eigentlich für Donnerstagabend erwartet, doch das Anlegen hat sich um zwölf Stunden verzögert. Grund: Der Wasserstand in der Elbe war bis heute Mittag zu niedrig. Bildergalerie: Queen Mary 2

Hamburg. Das schwimmende Luxushotel war eigentlich für Donnerstagabend erwartet, doch das Anlegen hat sich um 12 Stunden verzögert. Grund: Der Wasserstand in der Elbe war bis heute Mittag zu niedrig.

Am Mittag kamen dann mehrere tausend Zuschauer an die Landungsbrücken, um das metergenaue Eindocken der "Königin der Meere" zu beobachten. Bis voraussichtlich zum 13. November stehen Arbeiten unter anderem am Antrieb und der Steueranlage des 345 langen Schiffes auf dem Programm. Nach Angaben der Werft Blohm + Voss ist es der vierte Besuch für Wartungsarbeiten in Dock 17.

( abendblatt.de )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg