Othmarscher Höfe

Neben der A7: 800 neue Wohnungen mit Wellness-Anlage

Foto: FPC First Properties Company

Neben dem UCI-Kino Othmarschen hat Bürgermeister Olaf Scholz die Arbeiten für eines der größten Neubaugebiete Hamburgs freigegeben.

Hamburg. Es dürfte in den kommenden Jahren eines der größten Neubaugebiete Hamburgs werden: Am UCI-Kino an der Autobahnauffahrt Othmarschen ist am Freitag der symbolische erste Spatenstich für ein neues Wohnquartier gefeiert worden. Die FPC First Properties Company GmbH und das Hamburger Unternehmen Behrendt Wohnungsbau bauen dort rund 800 neue Wohnungen. Ein Drittel davon als frei finanzierte Mietwohnungen, ein weiteres Drittel als geförderte Sozialwohnungen sowie Eigentumswohnungen.

Projektname, mit dem vor Ort an der Behringstraße auch schon große Tafeln werben: „Othmarscher Höfe“. Geplant ist auf dem ehemaligen Gewerbegebiet auch ein neuer Kindergarten mit 80 Plätzen. Zudem soll dort das Unternehmen Meridian Spa eine neue Freizeit- und Wellness-Anlage bauen. Die neuen Gebäude werden mit vielen grünen Innenhöfen geplant und sollen die Form der typischen Wohnquartiere Altonas aus den 1920er-Jahren wieder aufnehmen. Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) sprach bei der Spatenstich-Feier daher von einem „Quartier der kurzen Wege“, die einen modernen Städtebau auszeichnen. Hier finden Sie weitere Informationen .