Verhandlung in Hamburg

Osmani-Brüder stehen erneut vor Gericht

Xhafer Osmani war damals wegen Handels mit Kokain zu acht Jahren, Sefer wegen Beihilfe zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

Hamburg. Eine Strafkammer des Landgerichts verhandelt seit gestern erneut im Fall der Osmani-Brüder Sefer und Xhafer. Nachdem ihre Revisionen beim Bundesgerichtshof nach dem erstinstanzlichen Urteil vom Mai 2010 ganz oder teilweise erfolgreich waren, wurde der Fall zur erneuten Verhandlung nach Hamburg zurückverwiesen. Xhafer Osmani war damals wegen Handels mit Kokain zu acht Jahren, Sefer wegen Beihilfe zu drei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. Offen ist im Fall von Xhafer nun vor allem die Frage, ob er sich auch wegen Waffenbesitzes strafbar gemacht hat. Ein Urteil in dem Prozess wird nicht vor dem 29. November erwartet.