Info

Das ist die IBA Hamburg

Die Internationale Bauausstellung (IBA) Hamburg rührt schon kräftig die Werbetrommel für ihre Projekte, obwohl es bis zu ihrer Eröffnung noch mehr als ein Jahr dauert. Sie ist eine Initiative der Stadt und wird mit einem Sonderinvestitionsprogramm von insgesamt 90,2 Millionen Euro bezuschusst.

Insgesamt 50 Bauprojekte auf der Veddel, in Willhelmsburg und im Harburger Binnenhafen sollen bis Ende 2013 unter dem Motto "Entwürfe für die Zukunft der Metropole" realisiert werden.

Anlass für die IBA ist der 2004 von der Stadt vorgestellte "Sprung über die Elbe", mit dem die Stadt die zentral gelegenen, aber vernachlässigten Stadtteile im Süden in den Fokus der Stadtentwicklung rücken wollte - um diese als Wohngebiet attraktiv zu machen.

Gut 1300 neue Wohneinheiten sollen im Zuge der IBA bis 2013 entstehen. Seit 2006 wird schon daran gebaut, ein besonderer Fokus liegt dabei auf Nachhaltigkeit, zum Beispiel bei der Auswahl der Baumaterialien und der Energieversorgung. Das Ziel ist die schrittweise Umstellung auf eine komplett regenerative Energieversorgung der Elbinsel.