Info

Wer profitiert zurzeit vom Winter und wer nicht?

Kaum irgendwo drängen sich Gewinner und Verlierer des Schnee-und-Eis-Wetters so eng wie beim Thema Taxi: "Der Wunsch nach einem Taxi liegt zurzeit etwa 30 Prozent höher als sonst. Allerdings können wir nur etwa die Hälfte dieses Begehrens bedienen", sagt Jürgen Kruse, Leiter von Taxi Hamburg. Das bedeute, dass Fahrgäste oft lange, manchmal gar vergeblich auf ein Taxi warten müssen.

In Hamburgs Schwimmbädern herrsche derzeit Hochbetrieb, sagt Kerstin Keunemann vom Bäderland. "Natürlich sind nun die Saunen gefragt." So sei etwa der Spa-Bereich im Holthusenbad in Eppendorf beinahe komplett ausgebucht.

Die Eisdielen in der Hansestadt stehen aktuell eher erfroren da. Katja Lüerssen, Inhaberin der Kette Katja's Eis, sagt: "Wenn wir nicht auch Warmes anböten, bräuchten wir den Laden gar nicht erst aufzumachen."

Auch die Fahrradkuriere haben es in diesen Tagen schwer: "Rutschige Straßen heißt langsame Fahrer heißt wartende Kunden", sagt Kai Wasmann, Vertriebsleiter des "Inline"-Kurierdienstes.