Hamburg

Drei Wohnungsbrände: Feuerwehr im Dauereinsatz

Ein Restaurant, ein Männerwohnheim und eine Altbauvilla in Flammen: Zwölf Menschen werden verletzt. Die Polizei fahndet nach einem Brandstifter.

Hamburg. Nach einer Brandstiftung an einem thailändischen Restaurant auf St. Pauli sucht die Polizei nach dem Täter. Bei dem Feuer in der Nacht zu Mittwoch ist die Köchin der "Galerie Tolerance" im Schlaf überrascht worden. Sie rettete sich auf das Dach des Gebäudes an der Lerchenstraße.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Unbekannte ein Fass mit Rapsöl sowie einen Müllcontainer angezündet. Um 3.44 Uhr griffen die Flammen auf das Gebäude über. Polizisten der Wache Lerchenstraße versuchten vergeblich, die Flammen mit Feuerlöschern zu ersticken. Ein Beamter erlitt bei dem Versuch, der Frau vom Dach zu helfen, eine Rauchvergiftung. Er kam vorsorglich ins Krankenhaus. Schließlich retteten Feuerwehrleute die Frau und löschten die Flammen.

Ein zunächst festgenommener Mann kam nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß. Ihm konnte kein dringender Tatverdacht nachgewiesen werden. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizei unter Tel. 428 65 67 89.

Bei einem Brand in einem Männerwohnheim an der Bargteheider Straße (Rahlstedt) wurden acht Menschen, darunter eine schwangere Frau, verletzt. Diese war dort laut Polizei zu Besuch. Das Feuer brach in ihrem Zimmer aus. Ursache war laut Ermittlern offenbar Hitzestau. Danach hing Kleidung zum Trocknen über dem Nachtspeicherofen. Diese entzündete sich.

Die Frau erlitt Verbrennungen an den Armen und am Bauch. Nach Polizeiangaben sollen sie und ihr ungeborenes Kind allerdings wohl auf sein. Sieben weitere Bewohner wurden wegen Rauchvergiftungen behandelt. Die Feuerwehr rettete insgesamt 33 Menschen aus dem Gebäude.

Einige von ihnen wurden in der Nacht vorübergehend in einem eigens bereitgestellten Bus der Hochbahn untergebracht. Da die Wohnungen mit Rauchmeldern ausgestattet sind, ist laut Polizei ein größeres Unglück verhindert worden.

Diese haben offenbar auch bei einem Brand in einer Altbauvilla an der Gottorpstraße (Othmarschen) Schlimmeres verhindert. Dort brach das Feuer aus bislang unbekannter Ursache in einer Küche aus. Drei Bewohner erlitten Rauchvergiftungen.