Kommentar

Kinder passen nie - und deshalb immer

Die steigende Zahl der Geburten in Hamburg kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Geburtenzahlen in Deutschland dramatisch zurückgehen. Das liegt auch daran, dass es immer weniger Frauen im gebärfähigen Alter gibt. 90 Prozent der jungen Frauen geben an, sie wollen "ein selbstbestimmtes Leben" führen, und nur 51 Prozent der jungen Männer können sich vorstellen, Kinder zu haben. Was steckt dahinter?

Junge Frauen haben gesehen, wie sich ihre Mütter zwischen Beruf und Familie zerrieben und am Ende verlassen wurden. Junge Männer haben gesehen, wie ihre Väter sich ins Büro und zu ihren Hobbys zurückzogen? Mag sein. Vor allem überlegen viel zu viele Paare, ob sie sich binden wollen und wann der richtige Zeitpunkt für Kinder gekommen ist. Eine Antwort könnte sein: Den perfekten Partner gibt es nicht, den richtigen Zeitpunkt noch weniger. Kinder passen nie. Und deshalb immer. Man mag zu jung, zu unfertig oder zu berufstätig sein. Aber wenn das Kind da ist, richtet sich vieles. Ein Kind ist, wie alle Menschen, auch mal lästig oder nervt. Vor allem aber ist die Entscheidung für ein Kind die beste und einzig wirklich richtige Entscheidung, die man im Leben treffen kann. Ein Kind ist Liebe. Beim Machen und beim Haben. Suchen wir nicht alle danach?