Mit Schicksalsschlägen ging sie offen um

Unternehmer Michael Otto erinnert sich an seine vielen Begegnungen mit Loki Schmidt

Loki Schmidt ist für mich das Sinnbild einer starken Hamburgerin. Sie ist eine warmherzige, bodenständige und geradlinige Person gewesen. Zugleich war sie eine weltoffene, engagierte und ungewöhnliche Persönlichkeit und Botschafterin unserer Stadt. Häufig erlebt habe ich Loki Schmidt seit Jahrzehnten auf den Freitagsgesellschaften, zu denen Helmut Schmidt Freunde aus Politik, Wirtschaft und Kultur nach Hause einlud. Loki Schmidt zeigte sich hier nicht nur als hervorragende Gastgeberin und Köchin guter Hausmannskost, sondern auch als kompetente Vortragende auf den Gebieten Natur- und Pflanzenschutz.

Mit den Jahren verband unsere Familien eine herzliche Freundschaft. Loki war eine selbstbewusste Frau mit großem Herz. Mit den Schicksalsschlägen, die das Leben ihr zufügte, ging sie erstaunlich offen und sachlich um. Stets mochte ich den Schalk in ihren Augen und ihren trockenen Humor. Immer war sie da, wo andere Hilfe brauchten.

Loki war eine begeisterte Kämpferin für den Naturschutz. Mit ihrer Stiftung, ihren zahlreichen Auftritten und ihrem diplomatischen Geschick hat sie unendlich viel für den Erhalt der Pflanzenwelt getan. Dafür erhielt sie zu Recht große Anerkennung, selbst aus Fachkreisen, und zahlreiche Ehrungen.

Besonders habe ich mich darüber gefreut, dass sie zuletzt die Ehrenbürgerwürde der Stadt Hamburg erhielt. Trotz ihres hohen Alters hat sie bis zuletzt tapfer und beharrlich ihre Ziele verfolgt. Die Nachricht vom Tode von Loki Schmidt macht meine Familie und mich sehr traurig. Sie wird mir und uns fehlen. Da sie eine Frau war, die wie keine andere hinter ihrem Mann stand, wünsche ich meinem Freund Helmut Schmidt die Kraft, sein Leben auch ohne diese wunderbare Frau zu meistern.