Vorarbeiten zur Elbvertiefung sollen im Dezember starten

Hamburg. In den nächsten Tagen will die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord (WSD) Aufträge für den Bau von Elbbuhnen bei Otterndorf vergeben. Diese dammartigen Aufschüttungen sollen die Strömung der Elbe im Mündungsbereich dämpfen und die Deiche sichern. Ihr Bau gilt als vorgezogene Maßnahme zur Elbvertiefung. "Ende des Jahres können die Arbeiten dafür starten", sagte WSD-Präsident Hans-Heinrich Witte dem Abendblatt. Befürchtungen, die Elbvertiefung könne sich um Jahre verzögern, trat er entgegen. So soll der Entwurf für den Planfeststellungsbeschluss schon im Herbst vorliegen. 2011 könnten, "wenn alles optimal läuft", die eigentlichen Ausbaggerungsarbeiten beginnen.