Info

Die Balkon-Tipps der Expertin

Deutschlands bekannteste Gartengestalterin Gabriella Pape hat in Berlin die Königliche Gartenakademie wieder belebt. Sie bietet dort unter anderem auch Seminare für Balkongärtner an. "Auch beim Balkon ist wichtig: Wie kann ich ihn einteilen?", sagt die Expertin. "Viele gehen im Frühjahr los, kaufen alles in einem Rutsch ein, und nach drei Wochen ist alles verblüht. Ich empfehle das Konzept 'Drei Drittel'."

Ein Drittel Blumen, also Einjährige und Stauden, wie beispielsweise Lavendel, Taglilien, Rittersporn, je nach Sonnenlage. Es müssen nicht immer Geranien sein. Einige Frühblüher-Zwiebeln kann man im Herbst in Lagen pflanzen, sodass dann im Frühjahr im selben Topf zuerst die Krokusse, dann die Narzissen und dann die Tulpen blühen.

Ein Drittel Naschpflanzen sind auch auf Gabriella Papes eigenem Balkon zu Hause. Dazu gehören Tomaten oder Erdbeeren und Küchenkräuter wie Basilikum oder Thymian.

Ein Drittel Gehölze oder Immergrüne, wie zum Beispiel Buchskugeln oder Stechpalmen. Diese Dreiteilung macht über das Jahr hin Sinn: "Zwei von diesen Dritteln wirft man im Winter weg, aber das dritte bleibt", sagt Pape. Es gibt dem Balkon auch noch im Winter Struktur - auch wenn alle Balkonkästen leer sind.