Ex-Häftling wollte auf die Entlassung vorbereitet werden

Hamburg. Die baden-württembergischen Behörden haben den jetzt in Hamburg lebenden Hans-Peter W. ohne vorherige Resozialisierung aus der Sicherungsverwahrung in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Freiburg entlassen. Nach Informationen des Abendblatts wollte der 53-Jährige länger in der JVA bleiben, um sich auf seine Entlassung vorzubereiten. Dennoch wurde er Mitte Juli freigelassen. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter hat sich unterdessen gegen die Pläne des Bundesjustizministeriums ausgesprochen, aus der Sicherungsverwahrung entlassene Täter mit einer elektronischen Fußfessel zu überwachen. Diese könne keine neue Straftat verhindern, sondern nur dokumentieren, wo sie stattgefunden habe, sagte ein Sprecher.