Info

Dauerbrenner

Mälzer, Schuhbeck, Lafer - es ist kein Ende abzusehen in der Flut an Kochbüchern, die in die Läden schwappt. Der Umsatz bei Essen und Trinken ist 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 2,8 Prozent gestiegen, die Topseller sind Back- und Diätbücher, gefolgt von Promi-Kochbüchern. Wie hip Rezeptsammlungen sind, zeigte die erste Cookbook Fair, die im Februar in Paris stattfand; unter den Ausstellern allerdings nur zwei deutsche Verlage - der Rest blieb nahezu fest in französischer Hand.

Mit Jamie Oliver hat alles angefangen: der rührige Brite, der im TV populär wurde, indem er Lebensmittel durchs Studio schmiss und spätestens mit "Genial italienisch" bewies, dass auch Engländer kochen können. Die Verbrüderung mit ihm brachte dem Hamburger Tim Mälzer letztlich den Ruf, der "deutsche Jamie Oliver" zu sein.

Mittagessen aus Büchern, das gibt es im Koch-Kontor an der Karolinenstraße. Die Rezepte stammen aus neu erschienenen Büchern von Köchen aus aller Welt. Im Internet: www.koch-kontor.de