Zwischenruf

Bye-bye, Ugg Boots!

Endlich sind sie weg, nicht mehr zu sehen auf Hamburgs Straßen. Auch in Cafés und Läden sind sie passé - jetzt, da auch der letzte Schnee weggeschmolzen ist. Die Rede ist von Ugg Boots. Kennen Sie nicht? Glaube ich nicht. Denn jede Hamburgerin, die was auf sich hält, trug die derben Stiefel - im Original mit Lammfell, kopiert mit Kunstfell - in diesem Winter. Es gab sie in Schwarz, Braun, Grau, mit Strick, in Lang und Kurz. Am liebsten getragen zu Jeansröhre oder Minirock - schön war das nicht. Eher hässlich. Die zartesten Frauenfesseln wurden darin zu Klumpfüßen. Wobei das Wort "Ugg" eben nicht von ugly, also übersetzt hässlich, kommt (was viele vermuteten), sondern eine Kultmarke aus Australien ist. Eisige Temperaturen und katastrophale Schneemassen rechtfertigten diesen modischen Ausnahmezustand. Nun sind erst einmal wieder richtig schöne Schuhe wie feine Ballerinas und Pumps angesagt, während die Boots auf Dachböden und in feuchten Kellern auf ihren nächsten Extremeinsatz warten. Möge der kommende Winter mild werden, sehr mild.