Zwischenruf

Wetter-Mobbing

Einer der meistgehörten Sätze der vergangenen Tage: "Nun reicht es aber mit dem Schnee" oder "Das Eis geht mir auf den Zeiger", gern auch: "Der Winter könnte endlich mal vorbei sein." Zwei Monate Kälte, die Stimmung ist mies. Und nun; Voilá ! Da habt ihr's: Es taut, es regnet, es schmilzt dahin, die weiße Macht auf unseren Straßen verschwindet. Ist das etwa schöner? Wohl kaum. Ohne ständiges Wetter-Mobbing geht's wohl nicht. Wer will schon einfach nur zufrieden sein? Und ich ahne es jetzt schon: In einem Jahr wird es heißen: "Oh, schade, keine weiße Weihnacht" oder "Wann haben wir endlich mal Schnee", gern auch: "Richtige Winter gibt es ja nicht mehr."