Stimmen

Frostschäden

Schlankreye: Dicke Asphaltteile

Obwohl Nadine Harmer noch nicht selbst am Steuer sitzt (die 18-Jährige macht erst im Frühjahr ihren Führerschein), hat sie genug von dem aufgerissenen Asphalt vor ihrer Haustür. "Mein Vater ist nur am Schimpfen wegen der vielen Schlaglöcher, und auch als Beifahrer nervt das", sagt Nadine, die schräg gegenüber vom Holi-Kino an der Schlankreye wohnt. Trotzdem freut sich die Schülerin auf ihre erste Fahrt. "Dann ist ja schon Frühling und die Schlaglöcher bis dahin hoffentlich alle ausgebessert", sagt sie und lacht.

Osterstraße: Tiefe Schlaglöcher

Auch Anwohner aufgerissener Straßen sind von den Schlaglöchern genervt: "Das Gerumpel ist wahnsinnig laut,und mein Auto vor der Tür hat bald einen Lackschaden", sagt Stefan Koppelmann. Der 39-Jährige wohnt an der Osterstraße in Eimsbüttel und ärgert sich über unzählige Steinchen und die kleinen Asphaltteile am Fahrbahnrand. "Da muss die Stadt was machen." Ehefrau Sylvia Koppelmann (40): "Das Provisorium hält einfach nicht, die Löcher vor unserer Tür wurden bereits mehrfach ausgebessert."

Alsterdorf: Flickenteppich

Was bei diesem Bildausschnitt vielleicht aussehen mag wie kunstvoll gestaltete Figuren auf dem Asphalt, sind große Schlaglöcher auf dem Weg zum Flughafen. Die Alsterkrugchaussee gleicht einem Flickenteppich - besonders im Kreuzungsbereich vor der Feuer- und Rettungswache Alsterdorf. Überall sind Flicken auf der Straße zu entdecken und überall neue Löcher. Laut brettern Autos über die aufgerissene Straße, rumpeln über mehrere Zentimeter tiefe Fallen und können oft erst danach bremsen.

Winterhude: Kopfsteinpflaster

Auf der Maria-Louisen-Straße in Winterhude lugt das Kopfsteinpflaster vergangener Zeiten aus den 30 Zentimeter großen Schlaglöchern. Gleich mehrere aufgerissene Stellen gibt es auf dieser Straße. "In der ganzen Stadt ist die Lage dramatisch, einige Schlaglöcher sind bis zu 15 Zentimeter tief", sagt Taxifahrer Kai Witte aus Winterhude. Besonders bei Nachtfahrten sei das gefährlich. "Es hat schon oft geknallt, obwohl ich extra vorsichtig Schlangenlinien fahre", sagt der 43-Jährige.