"Wetten, dass ..?"

Wettkönig dank Miniatur Wunderland

Publikumsliebling war neben Anke Engelke und Bastian Pastewka der Denksportler Jürgen Seliger, der vier Motive aus der Modellbahnanlage richtig zuordnete.

Kabel-Chaos im Wunderland. Dort, wo sonst die Klimaanlage über den rund 300 000 Figuren und 5000 Gebäuden im Miniaturformat für frische Luft sorgt, hängt eine Deckenkamera, die einen Rundflug über die Welt in Klein darstellen kann. Eine von sechs Kameras, die jeden Winkel der knapp 1200-Quadratmeter-Anlage erreichen. Während im Miniatur Wunderland Hamburg 20 Minuten vor der Live-Schaltung nach Bremen ZDF-Produktionsleiter Thomas Adam "alle auf Position" ruft, surrt auf dem Kopfsteinpflaster vor dem Eingang ein Stromaggregat. "Wir brauchen etwa so viel Strom wie 30 Einfamilienhäuser zusammen", sagt Thomas Krost, technischer Leiter des ZDF-Teams. 3000 Meter Kabel haben die Techniker für die große Showproduktion verlegt.

Ungeduldig geht Gerrit Braun (41) vor der Kamera auf und ab. In wenigen Minuten wird er live auf Sendung sein. Nach Brauns kurzer Begrüßung heißt es dann "Top, die Wette gilt", und Wettkandidat Jürgen Seliger (37) aus Kempten, der sich seit eineinhalb Jahren auf die Wette vorbereitet hatte, muss die Kameras per Live-Übertragung durch das Wunderland führen. Aus 1000 Fotos von Ausstellungsdetails hatte Gottschalk fünf ausgewählt, vier davon musste Seliger finden. Er musste nicht nur wissen, wo im Wunderland sich diese Szene befindet, sondern auch noch die richtige Kamera dorthin steuern.

Seligers Anweisungen sind richtig. Jubel im Leitstand des Miniatur Wunderlandes, der zum Produktionsraum umfunktioniert wurde. Alles läuft wie geplant, doch die Miniatur-Wunderland-Mitarbeiter sind nervös. "Wir haben hier überall Kurzschlüsse, das gibts doch nicht!", sagt Gitta Ahrndt (39), Chefin der Leitstelle. Jetzt müssen sie und ihr Team dafür sorgen, dass die Modelleisenbahn-Züge trotzdem durchs Bild rauschen. Bei der Kamerafahrt durch den Harz hat das geklappt.

Mit Höchstleistung in Organisation und Denksport hat die Außenwette aus Hamburg auch das Publikum überzeugt - mit 67 Prozent der Stimmen gewinnt Jürgen Seliger den begehrten Titel. "Das hat so viel Spaß gemacht. Richtig schwierig wurde es aber beim Bild von dem Brezelverkäufer - den gibt es dreimal in der Anlage", sagt der frischgebackene Wettkönig. Wunderland-Mitgründer Frederik Braun (41), der vorher skeptisch war: "Das ist unvorstellbar, Wahnsinn! Ich hätte keine der ausgewählten Szenen erkannt."

Hollywoodstar Hugh Grant hatte dagegen spontan auf Seliger gesetzt. Neben dem Frauenschwarm hatten unter anderen Til Schweiger, Nora Tschirner, Uwe Ochsenknecht und die Komiker Anke Engelke und Bastian Pastewka auf dem Sofa von Gottschalk Platz genommen. Michelle Hunziker legte bei ihrem dritten Auftritt als Komoderatorin einen Actionfilm-tauglichen Stunt hin.

Die Schweizerin rutschte bei einer Wette mit ihrem Roller aus und fiel zu Boden. Sie blieb aber unverletzt. Am Ende der Sendung durfte sie an der Seite von Engelke und Pastewka im Dirndl ein Volkslied singen, die in ihren Rollen als Musikerpaar Wolfgang und Anneliese für Gelächter sorgten.

Vom Kabel-Chaos im Wunderland ist übrigens nichts mehr zu sehen. Schon ab acht Uhr hatte die größte Modelleisenbahnanlage der Welt gestern wieder geöffnet - für alle, die sich die Figuren mal ganz genau ansehen wollen.