15 Jahre erotische Kunst

Im November 1992 eröffnete der ehemalige Schiffsmakler Claus Becker das "Erotic-Art-Museum" (EAM) auf St. Pauli. Gezeigt wurden 2000 Werke von Künstlern aus sechs Jahrhunderten - die einzige ständige Ausstellung erotischer Kunst auf der ganzen Welt. "Was früher klammheimlich hinter Schloss und Riegel verschwand, ist jetzt für alle zu sehen", wirbt das Museum.

Schnell erlangte das Museum internationalen Ruf. Claus Becker ist noch heute stolz "auf die staatliche Anerkennung" der damaligen Kultursenatorin Christina Weiss. Bisher waren zwei Millionen Besucher im EAM.