Nienstedten

Abschied von Heinrich A. Toepfer ist heute um 12 Uhr

Der jüngste Sohn Alfred Toepfers war am 26. August verstorben, Trauerfeier ist in der Nienstedtener Kirche.

Nienstedten.  Die Trauerfeier für den am 26. August im Alter von 86 Jahren verstorbenen Heinrich Alfred Toepfer beginnt heute um 12 Uhr in der Nienstedtener Kirche an der Elbchaussee 410.

Der jüngste Sohn Alfred Toepfers hatte das väterliche Unternehmen schon vor mehr als 40 Jahren verlassen und 1974 seine eigene Firma, die Toepfer Transport GmbH, gegründet – einen Hamburger Schiffsmakler, den er mehr als 25 Jahre lang leitete.

Toepfer war kantige Persönlichkeit

Peter Schmidt, Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Nienstedten, sagt zum Abschied: „Mit Heinrich Alfred Toepfer ging ein eher leises Mitglied der für Hamburg und Europa bedeutenden Familie. Ich lernte als Parlamentarier noch seinen Vater, den großen Hanseaten und Hamburger Ehrenbürger kennen und die Begegnungen mit ihm in Hamburg, in der Lüneburger Heide und auf Schloss Klingenthal im Elsass schätzen. Alfred C. Toepfer war eine sehr profilierte, kantige Persönlichkeit. Mit Heinrich A. Toepfer trat eine eher bescheidene Person das väterliche Erbe an. Er hatte mit Birte Toep­fer eine Frau, die mit Engagement die Zügel der Alfred C. Toepfer Stiftung F.V.S in die Hand nahm. Beide ergänzten sich, um das für die Freie und Hansestadt Hamburg überaus wichtige Werk für Hamburg zu erhalten.“