Hamburg. Als erste „Altonative“-Aktion gab es am Sonnabend einen musikalischen Protestzug zu „Orten verfehlter Stadtentwicklungspolitik“.

Der geplante Sternbrücken-Neubau, der Skandal um das Holstenareal und die Verlegung des Altonaer Bahnhofs an den Diebsteich – diese drei Projekte gelten aus Sicht der Initiativen, die sich dagegen gebildet haben, als Beispiele einer verfehlten Stadtentwicklungspolitik.