Altona

Verantwortung für Holsten-Areal wandert in die Schweiz

Die Holsten-Brauerei in Altona (Archiv)

Die Holsten-Brauerei in Altona (Archiv)

Foto: Imago/Lars Berg

Wende bei Hamburgs größtem Bauvorhaben? SSN Group AG übernimmt Mehrheit an Projektentwickler Gerch Development GmbH.

Hamburg. Die Verantwortung für die Entwicklung des Geländes der Holsten-Brauerei in Altona, dem zur Zeit größten Bauvorhaben in Hamburg, liegt jetzt bei der Schweizer SSN Group AG.

Im vergangenen Jahr hatte die Düsseldorfer Gerch Group den Zuschlag für das rund 86.500 Quadratmeter große Filetgrundstück erhalten.

Wohnungen, Büros, Restaurants und ein Hotel

Nach Abendblatt-Informationen hat die SSN Group AG jetzt die Mehrheit der Beteiligung der Gerch Group an der Gerch Development GmbH erworben, die auch das Holsten-Areal entwickelt. Das Gelände soll zu einem Wohnquartier für rund 7500 Menschen werden. Auch Büros, Restaurants und ein Hotel sind dort geplant.

Die neue Produktionsstätte der Holsten-Brauerei wird im ersten Quartal 2019 auf einer rund 65.000 Quadratmeter großen Fläche im Gewerbegebiet Heykenaukamp in Hausbruch eröffnet. Die Verwaltung des Traditionsunternehmens wird an dem Standort in Altona bleiben und in eines der geplanten Bürogebäude einziehen.