Altona-Nord

Warum stehen die Fahrradbügel mitten auf dem Gehweg?

Völlig fehlplatziert: Die Fahrradbügel an der Ecke Hans-Sachs-Straße/Gerichtstraße sind für die Anwohner ein Rätsel

Völlig fehlplatziert: Die Fahrradbügel an der Ecke Hans-Sachs-Straße/Gerichtstraße sind für die Anwohner ein Rätsel

Foto: privat

Konstruktion steht fest verankert und mitten im Weg an der Ecke Gerichtstraße/Hans-Sachs-Straße. Bezirksamt Altona klärt auf.

Hamburg.  Klarer Fall von „Nicht nachgedacht“. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass seit einigen Tagen an der Ecke Gerichtstraße/Hans-Sachs-Straße mitten auf dem Gehweg zwei Fahrradbügel stehen. Fest verankert.

Warum die Ständer im Weg stehen? Darüber haben sich auch die Anwohner Gedanken gemacht. Eine Erklärung konnten sie jedoch nicht finden. Zumal nur einen Meter weiter am Rand des Gehwegs Halterungen für Räder vorhanden sind. Doch Rollstuhlfahrer, Mütter mit Kinderwagen und Fußgänger, die sich alle über die Bügel ärgern, können beruhigt sein.

Bügel sollen spätestens Donnerstag entfernt werden

Noch am heutigen Mittwoch oder spätestens Donnerstag sollen die Fahrradbügel wieder abgebaut werden. Das bestätigte Martin Roehl, Pressesprecher des Bezirksamts Altona, dem Abendblatt. „Wir gehen von einem Kommunikationsproblem aus“, so Roehl. „Es war nicht geplant, die Bügel mitten in den Weg zu stellen.“

Offenbar habe eine Baufirma den Auftrag missverstanden, heißt es von Seiten des Bezirksamts. Vielleicht hat sich die ausführende Firma überlegt, dass Fahrradbügel mitten auf dem Bürgersteig zu Hamburg passen – immerhin will die Hansestadt zur Fahrradstadt werden. Oder die Mitarbeiter der Firma haben kurz verwundert mit den Schultern gezuckt – und nicht weiter nachgedacht.

( coe )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Altona