Hamburg. Richter wollen prüfen, ob bei der Baugenehmigung gegen geltendes Umweltrecht verstoßen wurde. Behörde steht unter zeitlichem Druck.

Die Arbeiten zur Errichtung einer Flüchtlingsunterkunft in Blankenese dürfen bis auf Weiteres nicht fortgesetzt werden. Das Hamburger Verwaltungsgericht verhängte am Mittwoch einen vorübergehenden Baustopp. „Damit dürfen bis zu einer Entscheidung des Verwaltungsgerichts über das Eilverfahren die Bau-, insbesondere die Baumfällarbeiten nicht fortgesetzt werden“, erklärte das Gericht.