Ottensen

Zeise-Parkplatz: Zeit wird knapp für Neubaupläne

Sozialer Wohnungsbau oder Werber-Bürokomplex? Am heutigen Dienstag wird sich der Bauausschuss der Bezirksversammlung Altona mit dem Bauvorbescheid für den Zeise-Parkplatz in Ottensen beschäftigen.

Hamburg. Vom sozialen Wohnungsbau zum Werber-Bürokomplex: Am heutigen Dienstag wird sich der Bauausschuss der Bezirksversammlung Altona voraussichtlich mit dem Bauvorbescheid für den Zeise-Parkplatz an der Friedensallee in Ottensen beschäftigen. Doch der dazu notwendige Grundstücksverkauf durch die Stadt ist immer noch nicht endgültig entschieden.

Wie berichtet, sollte auf dem städtischen Grundstück zunächst ein Wohngebäude mit einem ungewöhnlich hohen Anteil von Sozialwohnungen realisiert werden. Die Investoren änderten mitten im Vergabeverfahren aber ihre Pläne und wollen nun für die britische Werbe-Holding WPP einen Bürokomplex bauen. Eine Bürgerinitiative vor Ort protestiert dagegen und fordert günstige Wohnungen.

Der Grundstücksausschuss der Kommission für Bodenordnung hat nach Informationen des Hamburger Abendblatts mit Stimmen der SPD diesen neuen Plänen am Montag mehrheitlich zugestimmt. Am 2. Oktober könnte nun in der Kommission die endgültige Zustimmung zu dem umstrittenen Grundstücksdeal erfolgen. Doch dort gibt es dann eine Art Minderheitenschutz, und die Oppositionsparteien könnten noch eine Übertragung in die Bürgerschaft erreichen. Dann aber dürfte nach Einschätzung aus Politikerkreisen eine Entscheidung erst spät im Jahr fallen können. Zu spät möglicherweise für die Bürobaupläne.