Övelgönne

Strandputzaktion: 190 Kilo Müll gesammelt

Die Aufräumer zogen vom Museumshafen bis zur "Strandperle" und sammelten dabei gut 190 Kilogramm Dreck ein. 100 Menschen machten mit.

Hamburg. "Zigarettenstummel, Glasscherben und vor allem Plastik", antwortet Rainer Uhl auf die Frage, was für Müll seine Mitstreiter und er am Övelgönner Elbstrand denn so eingesammelt haben. "Die Leute, die hier picknicken, lassen anscheinend ihren Restmüll oft einfach liegen."

Um diese Reste zu beseitigen und um darauf aufmerksam zu machen, dass Unrat in die Tonne gehört und nicht in die Natur, waren am Sonntag neben Rainer Uhl knapp 100 weitere Menschen in Övelgönne unterwegs. Sie machten beim "Beach Clean-up" mit, einer Strandputzaktion der Hamburger Gruppe des weltweit tätigen Vereins Surfrider Foundation. Die Aufräumer zogen vom Museumshafen bis zur "Strandperle" und sammelten dabei gut 190 Kilogramm Dreck ein.

+++ Frühjahrsputzaktion: Der NABU säubert Wandsbek +++

Nicht nur am Elbstrand, sondern überall in der Hansestadt ist derzeit Großreinemachen angesagt: Bis zum1. April läuft die vergangenen Freitag gestartete Aktion "Hamburg räumt auf". Rund 50 000 Menschen nehmen an dieser von der Stadtreinigung veranstalteten Initiative teil. Wer sich anschließen möchte, findet im Internet auf der Seite www.hamburg-raeumt-auf.de weitere Informationen.