Musical in Hamburg

Aladdin-Hauptdarsteller verletzt sich während der Aufführung

Schrecksekunde beim Hamburger Musical in der Neuen Flora. Doch die Veranstalter blieben cool und hatten eine schnelle Lösung parat.

Kurioser Zwischenfall beim Hamburger Musical „Aladdin“ im Theater Neue Flora: Bei der Dienstagsaufführung verstauchte sich Hauptdarsteller Richard-Salvador Wolff (26) gleich zu Beginn nach knapp 20 Minuten den Knöchel, nachdem er unglücklich aufgekommen war. Der Protagonist des orientalischen Musicals, das seit Dezember in Hamburg aufgeführt wird, deutete sofort an, dass es nicht mehr weitergeht. Die Veranstalter reagierten und veranlassten eine kurze Pause.

Eine Sprecherin entschuldigte sich auf der Bühne beim Publikum und erklärte, dass Aladdins Zweitbesetzung Terry Alfaro, der an diesem Abend im Ensemble als Tänzer mitspielte, sich nun für die Hauptrolle umziehe. Die Zuschauer applaudierten und honorierten die schnelle Alternativlösung. Nach einer etwa 15-minütigen Unterbrechung konnte die Vorstellung fortgesetzt werden. Wie lange Wolff ausfällt, ist noch unklar.