100 Jahre Helmut Schmidt

Andacht, Sondermarken und Festakt in der Elbphilharmonie

Auch eine Briefmarke gibt es zum Gedenken an Altkanzler Helmut Schmidt.

Auch eine Briefmarke gibt es zum Gedenken an Altkanzler Helmut Schmidt.

Foto: picture alliance/Georg Wendt/dpa

Anlässlich Helmut Schmidts 100. Geburtstag gibt es zahlreiche Veranstaltungen in Hamburg und auch eine Sonderbriefmarke.

Hamburg.  An Helmut Schmidts 100. Geburtstag am vierten Advent wird um 12 Uhr eine Andacht im Michel organisiert. Besucher sind willkommen. Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit (SPD), Hauptpastor Alexander Röder und Stefan Herms, Vorstand der Bundeskanzler-Helmut-Schmidt-Stiftung, halten Ansprachen.

Schon eine Stunde vorher eröffnet Carola Veit im Foyer des Rathauses ein Sonderpostamt. Von 11 bis 17 Uhr können sich Bürger eine der in der vergangenen Woche erschienenen Schmidt-Briefmarken (70 Cent) mit einem ausschließlich am 23. Dezember verfügbaren Sonderstempel bedrucken lassen. Außerdem werden Geburtstags-Sonderbriefumschläge (zwei Euro), Ersttagsblätter (90 Cent) und Ersttagsbriefe (zwei Euro) verkauft. Weiterhin gibt es Jubiläumsbriefe (4,50 Euro), Erinnerungsblätter (6,95 Euro) sowie eine Kombination aus Briefmarke und Münze als „Numisbrief“ für 9,80 Euro.

Einem internationalen Fachsymposium mit dem Thema „Europa neu denken“ am 22. Februar 2019 folgt am 23. Februar um 11 Uhr der offizielle, staatstragende Höhepunkt der Feierlichkeiten. Gastgeber des Festakts in der Elbphilharmonie mit 1500 geladenen Gästen sind der Hamburger Senat und die Schmidt-Stiftung. Dabei sein werden neben Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und weiterer politischer Prominenz Weggefährten von Schmidt. Außerdem treten das Streicherensemble Resonanz und die Big Band der Bundeswehr auf. Diese Institution hatte Helmut Schmidt einst als Verteidigungsminister ins Leben gerufen.