Kindernachrichten

Warum feiern jüdische Kinder Sukkoth?

Am Freitag ging das Neujahrsfest zu Ende. Das glaubt Ihr nicht?

Klar, Silvester ist erst am 31. Dezember. Aber das jüdische Neujahrsfest, das Rosh Ha'Shana heißt, begann am Mittwochabend und endete am Freitag, und damit fing das jüdische Jahr 5774 an. Rosh Ha'Shana ist hebräisch und bedeutet Kopf des Jahres. Das Judentum ist die älteste der drei Welt-Religionen Judentum, Christentum und Islam. Auch Jesus, auf den ja das Christentum zurückgeht, war Jude. Aber das wisst ihr bestimmt.

Das jüdische Neujahrsfest Rosh Ha'Shana ist auch der Beginn der jüdischen Hohen Feiertage. Jom Kippur, der Buß- und Fastentag, beginnt am Freitag, 13. September, und am Mittwoch, 18. September, kommt schon Sukkoth, das Laubhüttenfest, das jüdische Erntedankfest, das besonders den Kindern viel Spaß bringt, weil dafür auf dem Balkon, im Garten oder am Haus eine Sukka, eine Laubhütte gebaut wird, in der die Familien feiern. Sicher habt auch ihr in eurer Klasse Freunde, die Weihnachten nicht feiern. Sondern Chanukka, das jüdische Lichterfest kurz vor Weihnachten, oder Ramadan. Das ist der muslimische Fastenmonat, und der ist in diesem Jahr am 8. August mit dem Zuckerfest zu Ende gegangen.

Wenn ihr mehr über die Feste von Christen, Juden, Muslimen, von Buddhisten und Hindus wissen möchtet, dann hilft euch das neue Kinderbuch „Die Weltreligionen Kindern erklärt“, das jetzt erschienen ist. Das gab es schon einmal, und es wurde sogar mit dem italienischen Friedenspreis ausgezeichnet.

Jetzt ist es überarbeitet und mit Bildern, vielen Illustrationen und Fotografien ergänzt. Die Autoren Monika und Udo Tworuschka erklären Glaubensinhalte, Religionsstifter, heilige Bücher, heilige Stätten, erzählen von wichtigen Festen und Bräuchen der Religionen. Auch schwierige Themen werden euch erklärt, wie etwa Religion und Gewalt, Religion und Tierschutz, Religion und Sport, Religion und Behinderung. Die Autoren haben es für Kinder ab acht Jahre geschrieben. „Die Weltreligionen Kindern erklärt“ gibt es im Buchhandel. (Gütersloher Verlagsanstalt, 240 Seiten, 19,99 Euro).