Kindernachrichten

Warum Blut lebenswichtig ist

Menschen sterben, wenn sie viel Blut verlieren. Doch was ist in dieser roten Flüssigkeit, dass sie so wichtig für uns ist? Obwohl man es auf den ersten Blick nicht sieht, besteht das Blut aus festen und flüssigen Bestandteilen.

Die festen Teilchen, das sind die roten und weißen Blutkörper - ja, das Blut hat auch weiße Bestandteile! - und die Blutplättchen. Rote Blutkörperchen färben durch ihren Farbstoff das ganze Blut rot. Außerdem transportieren sie den Sauerstoff, den wir einatmen, zu den einzelnen Organen, die ohne ihn nicht arbeiten könnten.

Die weißen Teilchen im Blut sind dafür verantwortlich, uns vor Krankheiten zu schützen. Sie bekämpfen die Eindringlinge, die nichts in unserem Körper zu suchen haben. Dieses Abwehrsystem ist ganz schlau! Es erkennt eine Krankheit auch nach Jahren wieder und kann sie dann gleich wieder verscheuchen. Deshalb kannst du nur einmal Windpocken haben!

Jetzt gibt es noch die Blutplättchen, sie schließen Wunden. Diese kleinsten sichtbaren Zellen sind wie ein "inneres Pflaster". Flüssig wird das Blut durch das Blutplasma, das besteht fast nur aus Wasser. Aber auch Eiweiße, Salze und Säuren findet man hier.

Ohne diese ganzen Teilchen können wir nicht leben. Hat man viel Blut verloren, braucht man Blut von einem anderen Menschen. Blut kann nämlich nur von Menschen produziert werden und nicht von Maschinen. Aus diesem Grund sind Blutspenden so wichtig. Leider tun dies immer noch zu wenige (siehe Seite 3).