100 Dinge: Im Sommer im Stadtparksee baden

Ein Fisch namens Ina

Sobald ich untertauche, tut sich eine ganz neue Welt auf: eine stille grün verfärbte Landschaft mit geheimnisvollen Gewächsen und Schwärmen von Fischen.

Hamburg. Ich halte die Luft an, springe ab, tauche mit lautem Platsch ein ins 19 Grad kalte Wasser des Stadtparksees. Schon beim ersten Schwimmzug greifen sie an: die piksigen, grünen Wasserpflanzen, die dieses Naturbad durchziehen. Sie schlingen sich um meine Beine, wickeln sich um jeden Finger und kitzeln mich am Bauch. Es ist schrecklich. Und gleichzeitig super.

Denn sobald ich untertauche, tut sich eine ganz neue Welt auf: eine stille grün verfärbte Landschaft mit geheimnisvollen Gewächsen und Schwärmen von Fischen. Die Pflanzen, die hier jeden Schwimmer attackieren, bieten Schutz für unzählige Barsche, Graskarpfen, Hechte und sogar ein paar Aale. Wer mit Schwimmbrille unterwegs ist, kann sich das Treiben in Ruhe ansehen.

Damit das Hornblatt nicht zu wild wuchert, rücken im Sommer alle 14 Tage Taucher an, um die Pflanzen auszudünnen. Trotzdem bleibt genug übrig für hungrige Fische und Kinder im Nichtschwimmerbereich, die mit dem Grünzeug ihren Spaß haben.

Weniger schön ist, wenn an einem heißen Ferientag Hunderte Badende den Grund aufwühlen, was die Sicht unter Wasser auf weniger als zwei Meter beschränkt. Statt flinker Fische gibt es dann nur braune Suppe zu sehen. Aber selbst wenn der See manchmal trüb ist, sauber ist er trotzdem. Denn das Wasser im abgegrenzten Bereich des Freibads wälzt sich ständig durch eine Filteranlage, die Schmutz und Keime beseitigt. Noch ein Plus: Ich kann 100 Meter lang in eine Richtung schwimmen, ohne Wende, ohne Kurswechsel. Viele Triathleten kommen deshalb zum Trainieren her.

Doch die lange Strecke ist nicht ganz ohne, nach ein paarmal Hin und Her bin ich schlapp. Beim Umziehen finde ich dann eine kratzige Schlingpflanze in meiner Bikinihose - ein Andenken an den schönsten Unterwasserdschungel unserer Stadt.

Erlebnis

Naturbad Stadtparksee, Südring 5b, 22303 Hamburg

Tel.: 040/18 88 90

www.baederland.de

Öffnungszeiten: Mo-So 11-20 Uhr (während der Freibadsaison).

Eintrittspreise: Erwachsene 2,70 Euro, Kinder 1,40 Euro.

ÖPNV: U 3, Buslinien 172, 261, 173 und 171, Haltestelle U Saarlandstraße.

Geeignet für Wasserratten, Triathleten und Hobbyschnorchler, die eine Begegnung mit Algen und Barschen nicht scheuen.