BBQ

Grillplätze Hamburg – Wo darf man in Hamburg grillen?

Foto: dpa

Grillen in Hamburg: Das Abendblatt erklärt, wo es die besten Grillplätze in Hamburg gibt, welche Regeln gelten und welche Bußgelder bei Mißachtung drohen.

Grundsätzlich gilt: Abstand halten zu Bäumen, Sträuchern und dem Boden. Einweggrills sind in Hamburger Parks nicht erlaubt. Auch Feuer auf dem Boden oder in Grillgruben ist verboten, benutzen Sie unbedingt einen stehenden Grill.

Da es in den vergangenen Jahren zahlreiche Beschwerden wegen Qualms und Mülls gab, hat die Stadt Hamburg reagiert und neue Grillzonen in Parks ausgewiesen. Nur dort ist das Grillen gestattet.

Wer außerhalb der Grillplätze beim Braten und Brutzeln erwischt wird, muss mit einem Bußgeld von mindestens 35 Euro rechnen. Die genaue Höhe der Strafzahlung hängt davon ab, welcher Schaden verursacht wurde.

Ein Bußgeld wird auch dann fällig, wenn Grillfreunde Äste verfeuern oder Asche einfach in die Landschaft kippen. Nutzen Sie zur Entsorgung bitte die vorgesehenen Behälter in den Grillzonen.

Grillen auf dem Balkon ist einmal im Monat erlaubt

Wer lieber auf dem eigenen Balkon oder im Hinterhof grillt, muss vor allem Rücksicht auf die Nachbarn nehmen. Qualm, Essensgeruch oder Lärm können für Ärger sorgen.

Viele Hamburger Mietverträge verbieten grundsätzlich das Grillen auf Flächen direkt am Haus, also auch auf Balkonen. Wer das Verbot nicht beachtet, riskiert mindestens eine Abmahnung.

Falls kein mietvertragliches Verbot besteht, ist das Grillen in den Sommermonaten einmal pro Monat erlaubt. Die Nachbarn sollten allerdings vorher informiert werden. Nach 22 Uhr muss die Nachtruhe eingehalten werden.

Hier finden Sie bekannte Hamburger Grillzonen:

Alsterwiesen: Mehrere Grillflächen sind ausgeschildert.

Altonaer Volkspark: Hier gibt es mehrere Grillstellen mit Schutzhütte.

Falkensteiner Ufer: Direkt am Elbstrand gibt es Grillflächen.

Grünes Zentrum Lohbrügge: Neben dem Kinderspielplatz ist Grillen erlaubt.

Kieskuhle Rissen: Hier findet man einen Unterstand mit Toiletten und Spielplatz.

Langenbeker Weg: Mehrere Grillstellen mit Schutzhütte und Bolzplatz stehen zur Verfügung.

Meyers Park: Unterstand mit Holztischen und Bänken kann genutzt werden.

Michelwiese: Hier stehen Grillstationen zur Verfügung.

Niendorfer Gehege: Unterstand neben dem Spielplatz.

Öjendorfer Park: Feuerstelle und Grillplätze am See.

Rotenhäuser Wettern: Zwei Grillstellen befinden sich neben dem Spielplatz.

Strandperle: Vor dem Szene-Lokal, Grillgut muss mitgebracht werden.

Yachthafen Wedel: Zwei gemauerte Grills am Elbufer.

Das sind die Grillzonen in Hamburg-Nord:

Stadtpark: Auf der Festwiese und westlich vom Planschbecken sind Grillflächen ausgewiesen.

Haynspark: An der Meenkwiese darf gegrillt werden.

Alsterpark: Grillzonen befinden sich an der Fernsichtbrücke und am Schwanenwik.

Dulsberg: Auf dem Grünstreifen in Höhe des Sportparks gibt es eine Grillzone.

Barmbek-Süd/Eilbek: Grillen ist in der Grünanlage Eilbektal erlaubt.