Gastronomie

Neue Tagesbar Petite Tortue eröffnet am Neuen Wall

Marc Ciunis und Carsten von der Heide im neuen petite Tortue.

Marc Ciunis und Carsten von der Heide im neuen petite Tortue.

Foto: Roland Magunia

Der Ableger des Designhotels in den Stadthöfen hat seit 8 Uhr morgens geöffnet. Was die Gäste erwartet.

Hamburg. Die Inspiration für ihr neues Gastronomieprojekt holten sich Marc Ciunis und Carsten von der Heide in der legendären Schumann’s Tagesbar in der Münchener Innenstadt. „Sehen und gesehen werden ist dort das Motto und es herrscht immer Trubel.

Petite Tortue öffnet in Hamburger Innenstadt

Genauso etwas haben wir jetzt auch in Hamburg realisiert. Wir möchten das sich unsere Gäste den Luxus einer kleinen oder großen Pause gönnen, die Zeit genießen und den Menschen beim Flanieren zuschauen“, sagt Ciunis.

Die neue Tagesbar, die die beiden Gastronomen an diesem Freitag am Neuen Wall 88 im Görtz-Palais eröffnen, heißt petite Tortue. Es ist der kleine Ableger des Tortue Hotels, das sich wie das Görtz-Palais im Gebäudeensemble Stadthöfe befindet. Die beiden Restaurants im Tortue gehören zu den beliebtesten Treffpunkten in der City. Und dazu soll sich nun auch das petite Tortue entwickeln.

Lesen Sie auch:

Das hat nur 50 Quadratmeter Fläche und rund 40 Plätze innen und einen Innenhof, der als Terrasse genutzt wird. Auf der Speisekarte finden sich „belegte Brote“ mit Tatar vom Weiderind oder geräuchertem Fjordlachs. Auch Croissants, Austern oder Macarons können geordert werden. Dazu werden Espresso, Champagner, Weine aus Deutschland und Frankreich und Gorille vom Fass – ein extra für das Tortue gebrautes Bier – angeboten. Die Öffnungszeiten sind von Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 19 Uhr.