Festival-Tipp

Fiesta latina in der Fabrik

Die Band El Flecha Negra stellt in der Fabrik auch Lieder ihres aktuellen Albums „Tropikal Passport“ vor

Die Band El Flecha Negra stellt in der Fabrik auch Lieder ihres aktuellen Albums „Tropikal Passport“ vor

Foto: El Flecha Negra

Beim Lateinamerika-Festival gibt es am Wochenende Konzerte, Party, Familienprogramm und Kulinarisches.

Hamburg.  Die Tage werden kühler, erst recht die Nächte. Doch es gibt ja das Lateinamerika-Festival. Erneut geht es an diesem ersten Herbst-Wochenende in der Fabrik über die Bühne. Einst im damaligen Museum für Völkerkunde, dem jetzigen MARKK, angesiedelt, bringt der Internationale Jugendverein Europa Lateinamerika IJEL als Veranstalter mit dem Fest erneut Erwärmendes in Europas ältestes Kultur- und Kommunikationszentrum nach Ottensen – die Fabrik wurde ja schon 1971 im Bezirk Altona eröffnet.

Das Lateinamerika-Festival ist zwar nicht mal halb so alt, der Sonnabendabend verspricht aber traditionell eine große Feier mit Livemusik, die Fiesta latina – für manche gilt die Hamburger Festival-Feier als beste Latino-Party Norddeutschlands. Für lateinamerikanische Klänge und Energie sorgen verschiedene DJs und Bands, etwa Onda Vaga und El Flecha Negra.

Das argentinische Quintett Onda Vaga hat sich vor gut zehn Jahren in Uruguay gegründet, rockt jedoch inzwischen von Buenos Aires aus um die Welt. Onda Vagas Songs klingen stets wie eine Mischung aus Rumba, Cumbia, Reggae, Folk, Rock und Tan – die Band steht für feurigen, indes auch mal melancholischen Alternative Rock. El Flecha Negra („Der schwarze Pfeil“) ist ebenfalls eine Fünfer-Band(e). Die Multikulti-Gruppe aus Freiburg im Breisgau kombiniert traditionelle Stile wie Cumbia und Reggae mit Mestizo und peruanischen Chicha-Sounds zu einer ungewöhnliche Mischung, die in die Beine geht – auch dank des Einsatzes zweier Trompeten.

Wenn sich die Luft in der Fabrik am Sonntag – hoffentlich – etwas abgekühlt hat, erwartet Alt und Jung ein buntes Programm für die ganze Familie mit weiteren Konzerten, Unterhaltung, Infoständen und traditioneller Küche mit kulinarischen Köstlichkeiten wie etwa Fajita-Gemüse-Pfannkuchen, Empanadas (gefüllte Teigtaschen) oder Empanadas de Horno (gebackene Fleischtäschchen)

Übrigens: Alle Einnahmen des Lateinamerika-Festivals kommen Projekten mit Jugendlichen aus Lateinamerika und Hamburg zugute.

Lateinamerika-Festival 29./30.9., Sa ab 19.00, So 10.30– ca.18.00, Fabrik (S Altona, Bus 2), Barnerstraße 36, Karten zu 15,-/erm. 13,- (für Sa) und zu 5,-/erm. 3,,/Kinder unter 12 Jahre frei (So) an der Abend- und Tageskasse; www.fabrik.de