Show-Tipp

Blonder Zauber: Magier Hans Klok gastiert mit Pam Anderson

Eva Herman trifft Linda del Mol? Nicht ganz, aber US-Schauspielerin Pamela Anderson (l.) und Zauberer Hans Klok sind eben auch blond und (ver-)wandlungsfähig

Eva Herman trifft Linda del Mol? Nicht ganz, aber US-Schauspielerin Pamela Anderson (l.) und Zauberer Hans Klok sind eben auch blond und (ver-)wandlungsfähig

Foto: dpa / picture alliance / Henning Kaise

Linda de Mol ist aber alt geworden, und was sieht die Eva Herman plötzlich wieder jung aus. Das könnte man beim Betrachten des Fotos auf den ersten Blick denken. Doch weder Magie noch fauler Zauber: Hans Klok, der mit Vorliebe Schwarz trägt, hat sich nicht etwa in seine niederländische Showmaster-Kollegin de Mol verwandelt. In einer Art „Traumhochzeit“ ist er eine erneute Liaison mit US-Aktrice Pamela Anderson eingegangen – die 50-Jährige trägt bei der „House Of Mystery“-Tournee gern mal Pelz, im Freien zumindest, und war nie bei der „Tagesschau“.

Schon vor einem Jahrzehnt hatte sich die einstige „Baywatch“-Blondine als Kloks Assistentin in Las Vegas einen Traum erfüllt. Im Casino-Hotel Planet Hollywood bildeten die beiden Super-Blondies – sie galt als Sex-Symbol der 1990er-Jahre und erschien rekordverdächtige 14-mal auf dem „Playboy“-Titel, er gilt bis heute als schnellster Illusionist der Welt – 2007 für ein halbes Jahr eine (Show-)Einheit.

In diesem Winter hat Klok auf seiner „House Of Mystery“–Tour Pamela Anderson für immerhin 15 Termine gewinnen können. Auch zum Auftakt von Kloks sechstägigem Hamburg-Gastspiel (bis 21.1.) im Mehr! Theater am Großmarkt ist der US-Star an diesem Dienstag und Mittwoch als Bühnenpartnerin avisiert. „Ich freue mich so, dass Pam dabei ist-- sie ist einfach meine meine allererste Wahl“, hatte Klok schon im September gesagt, als sich beide beim RTL Day in Köln wieder begegneten. Und: „Pamela ist eine sehr intelligente Frau.“ Hans im Glück.

Mehr als zwei Jahre hat der 1969 im nordholländischen Purmerend geborene Turbo-Magier an seinem Konzept gefeilt und eine neue Show konzipiert, in der er der Hauptdarsteller einer Story mit mystischen Elementen und verblüffenden Illusionen ist. Zersägt, geköpft und erstochen wurde Klok auf der Bühne ja schon diverse Male – bis jetzt hat er es alles überlebt. Es sei „vor allem Körperlichkeit und Fingerfertigkeit“ gefragt hat der 48-Jährige im vorigen Herbst erläutert. Auf der Tour kommen jetzt selbstverständlich Videoleinwände, Laser- und Lichteffekte hinzu. Blond allein strahlt eben auch nicht auf alles ab.

„House Of Mystery“-Tour Di 16. bis So 21.1., jeweils 20 Uhr, Mehr! Theater am Großmarkt, Banksstraße 28, Karten ab 47,15 Euro im Vorverkauf