Konzert-Tipp

„Ladies.Artists.Friends.“– Frauenpower im Knust

Musikerin Kiddo Kat landete mit eienm Prince-Song einen Internet-Hit

Musikerin Kiddo Kat landete mit eienm Prince-Song einen Internet-Hit

Foto: Niculai Constantinescu

Es ist auf Dauer doch recht öde, wenn sich auf den Konzertbühnen des Landes so wenige Frauen an Instrumenten und Mikros tummeln. Internationale Initiativen wie Keychange, die auf dem Reeperbahn Festival vorgestellt wurden, wollen mehr Musikerinnen ins Rampenlicht holen.

Ohne graue Quotentheorie und stures Gejammere, sondern mit geballter Spielfreude wollen auch diverse Hamburger Pop-Artistinnen der Monokultur in der Konzert- und Festivallandschaft entgegenwirken. Unter dem Titel „Ladies.Artists.Friends.“ gestalteten sie im März 2017 einen ersten gemeinsamen Abend, der bei Akteurinnen und Publikum so großen Anklang fand, dass am heutigen Montag nun die zweite Ausgabe folgt. Ein künstlerischer wie freundschaftlicher Verbund – wider dem Klischee, dass sich die Damen in Konkurrenz einfach nur gegenseitig die Augen auskratzen.

„In Zeiten, in denen sich Menschen mehr über ihre Unterschiede definieren, stehen in Hamburg ein paar Ladies auf und machen Musik – gemeinsam“, erklärt Mitinitiatorin Sarajane McMinn.

Neun starke weibliche Acts sind auf der Bühne im Knust zu erleben – begleitet von einer gemeinsamen Backingband. Mitreißenden Powerpop mit einer ordentlichen Portion Funk wird Kiddo Kat gewiss mit viel Charme und voller Wucht in den Saal hinein bringen. Das Video ihrer spontanen Session in der Frankfurter S-Bahn, wo sie „Kiss“ von Prince zu Gehör brachte, ist mittlerweile mehr als zwei Millionen Mal angeklickt worden. Doch Kiddo Kat hat noch viel mehr zu bieten, arbeitet sie doch gerade an ihrem Debütalbum, von dem sie bestimmt einige Stücke spielen wird.

Desweiteren gibt es bei der zweiten Edition von „Ladies.­Artists.Friends.“ Songwriter-Sound von Lunartree, deutschsprachigen Hip-Hop von Gwen, Auf-die-Zwölf-Rock von Deine Cousine und feinsinnige Jazzstücke von dem Duo Poems Of Jamiro. Songs voller Seele intonieren Sophie Sy und Debby Smith. Und Miu hat ihr aktuelles Soulpop-Album „Leaf“ dabei. Wie heißt es so schön in ihrer beschwingten Nummer „Not Another Lovesong“: „Turn it up / turn it up“. Also, Ladies: Dreht die Musik auf!

„Ladies.Artists.Friends.“ Mo 6.11., 21 Uhr, Knust , Neuer Kamp 30, Eintritt: 15 Euro