Aktions-Tipp

Mönche aus Südindien streuen ein kunstvolles Mandala

Mandalas sind kreisrunde oder geometrische Schaubilder, verwendet im Buddhismus zu religiösen Zwecken

Mandalas sind kreisrunde oder geometrische Schaubilder, verwendet im Buddhismus zu religiösen Zwecken

Foto: dpa Picture-Alliance / Angelika Warmuth / picture alliance / dpa

Vier Mönche der Klosteruniversität Sera Je aus Südindien streuen ein kunstvolles Mandala aus feinem, farbigen Sand im Museum für Völkerkunde. Es symbolisiert einen Palast, den Aufenthaltsort des Buddha.

Tibetische Mönche streuen ein Sandmandala 11.7. bis 16.7., dienstags bis sonntags 10 b is 17 Uhr, Museum für Völkerkunde, Rothenbaumchaussee 64, Eintritt 8,50, ermäßigt 4 Euro, Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren frei