Verrückter Musicalspaß für die ganze Familie

Aus Altem werde Neues

Lesedauer: 2 Minuten
Josephine Andreoli

Christian Berg bringt mit dem Musical „Das Phantom von Opa“ eine Neuheit ins St. Pauli Theater

Musical. „Ich bin ein Märchenerzähler“, sagt Schauspieler und Regisseur Christian Berg, wenn ihn jemand fragt, woher er seine verrückten Ideen hole. Dann folgt ein Schulterzucken. Spätestens nach seinem neuen Familienmusical „Das Phantom von Opa“, das am Ostersonnabend im St. Pauli Theater Uraufführung feiert, kann ihm in dieser Aussage wohl keiner mehr widersprechen – denn verrückt wird es.

Familie Webbers ist traurig: Opa, der ein berühmter Opernsänger war, ist gestorben. Hinterlassen hat er außer einem Vermögen auch seine geliebte Katze Glitzerbella. So froh Familie Webbers letztlich über das Erbe ist, so froh ist sie auch, als Glitzerbella endlich im Tierheim untergebracht ist. Zu spät erfährt sie, dass es Opas Bedingung war, die Katze wie eine Königin zu behandeln, um auch an das Vermögen zu gelangen. Doch da fangen die Pro­bleme schon an – Glitzerbella ist unauffindbar. Zu allem Überfluss kehrt Opa als Phantom zur Erde zurück und weigert sich, in den Himmel zurückzukehren, als er erfährt, dass seine Katze weg ist. Das Chaos scheint perfekt.

Das Musical (Musik: Paul Glaser) ist indes eine liebevolle Umarmung des Mainstreams. „Es sind bekannte Melodien eingearbeitet, die einen hohen Erkennungswert haben. Wer nur ein paar Musicals kennt, wird vor Lachen auf dem Boden rollen“, sagt Berg schmunzelnd und erwähnt jedoch, dass man das Stück nicht als Clownerie abstempeln solle. Ihm persönlich sei es wichtig, in jedem seiner Werke einen Moment zu haben, in dem er mit den Kindern über das Leben nachdenke.

Erwartungsvoll gestimmt ist Berg nicht allein wegen seines neuen Musicals: Er will auch die bisher für „Kinder helfen Kindern“ gesammelte Summe verdoppeln. Bereits 20.000 Euro haben Besucher seiner Musicals im Vorjahr für den Abendblatt-Verein gespendet. Ein Euro von jeder Karte für „Das Phantom von Opa“ fließt dieses Mal an „Kinder helfen Kindern“.

„Das Phantom von Opa“ ab 5 J.,
Uraufführung Sa 15.4., 15.00, bis 20.5.,
St. Pauli Theater (S Reeperbahn), Spielbudenplatz 30, Karten zu 24,90 (Erw.)/19,90 (Ki.) in der Abendblatt-Geschäftsstelle, Gr. Burstah 18–32, Ticket-Hotline: T. 30 30 98 98