Festival-Tipp

Jazz mitten im Fluss beim 9. Elbinsel-Gipsy-Festival

Axel Burkhardt, Jeffrey und Roberto Weiss sowie Jordan Rodin (v. l.) sind Les Hommes du Swing und folgen seit 2015 den Spuren von Django Reinhardt

Axel Burkhardt, Jeffrey und Roberto Weiss sowie Jordan Rodin (v. l.) sind Les Hommes du Swing und folgen seit 2015 den Spuren von Django Reinhardt

Foto: giovanni weiss

Wilhelmsburg verändert sich. Hier rasend, da schleichend. Teilweise fühlt man sich in den Straßen schon wie im Schanzenviertel vor (oder bereits nach) der Gentrifizierung, teilweise ist es immer noch rott. Aber weiterhin bleibt Wilhelmsburg das kulturelle Herz der Hamburger Sinti, die auf der Elbinsel leben und auch dieses Jahr am 7. und 8. April zum mittlerweile neunten Elbinsel-Gipsy-Festival ins Bürgerhaus Wilhelmsburg laden. Mit Konzerten, Ausstellungen und Gesprächen werden Geschichten und Geschichte der Sinti gesungen, gespielt, erzählt und diskutiert.

Im Zentrum stehen wie jedes Jahr die Konzerte. Traditionell eröffnet am Freitag um 19.30 Uhr das Café Royal Salonorchester das Festival. Mit Bummel Weiss an der Violine, Kako Weiss am Saxofon und Baro Kako Weiss am Akkordeon sind drei Mitglieder der weit verzweigten, mit ungezählten Musiktalenten gesegneten Weiss-Familie dabei. Noch immer ist man stolz auf den Echo Jazz 2016 für Django Deluxe, die Band von Giovanni, Jeffrey und David Weiss. Aber das Salonorchester, in dem noch Clemens Rating an der Gitarre und Gerd Bauder am Bass bestechen, beschränkt sich nicht nur auf klassischen Gipsy Jazz und Jazz Manouche, auch traditionelle Folklore, Swing, Csárdás und Kaffeehausmelodien gehen im so mitreißenden wie emotionalen Spiel der Band auf. Jazzgitarrist Patrick Pagels wird das Ensemble verstärken.

Am Sonnabend wird zum Auftakt des Abends um 17.30 Uhr der ZDF-Film „Frau Roggenschaubs Reise“ (2015) gezeigt. Die von der Siedlung Georgswerder Ring, dem „Sitz“ der Sinti in Wilhelmsburg mit dem Recyclinghof der Weiss-Familie, inspirierte Geschichte erzählt von den Irrungen und Wirrungen um eine besondere E-Gitarre. Hannelore Hoger, Michaela May und viele Mitglieder der Weiss-Familie spielen mit. Im Anschluss gibt es wieder Gipsy Jazz pur mit der Sandro Roy & Hugo Richter Group (20 Uhr) sowie mit Les Hommes du Swing (22 Uhr) mit Jeffrey und Roberto Weiss, Jordan Rodin und Axel Burkhardt. Die Elbinsel bleibt also im Fluss, so wie einst die flinken Finger von Django Reinhardt auf seiner Gitarre bei „Swingtime In Springtime“.

9. Elbinsel-Gipsy-Festival Fr 7.4., 19.30 Uhr, Sa 8.4., 17.30 Uhr, Bürgerhaus Wilhelmsburg, Mengestraße 20, Tagestickets jeweils 18 Euro

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.