Show-Tipp

„Sinatra & Friends“ vom Londoner West End auf Kampnagel

Mit Songs wie „My Way“, „Mr. Bojangles“, „New York“, „That´s Amore“ entführen Stephen Triffit (Frank Sinatra), Mark Adams (Dean Martin) und George Daniel Long (Sammy Davis Jr.), begleitet von einer 9-köpfigen Band und drei wundervollen Sängerinnen ins Las Vegas der 60-ger-Jahre

Mit Songs wie „My Way“, „Mr. Bojangles“, „New York“, „That´s Amore“ entführen Stephen Triffit (Frank Sinatra), Mark Adams (Dean Martin) und George Daniel Long (Sammy Davis Jr.), begleitet von einer 9-köpfigen Band und drei wundervollen Sängerinnen ins Las Vegas der 60-ger-Jahre

Foto: Collien Konzert & Theater GmbH

Sie waren Freunde fürs Leben, für alle sicht- und erlebbar auch im Bühnen-Leben. Unter dem Titel „The Rat Pack“ schrieben Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis jr. im Verbund Show-Geschichte, wie sie es jeder für sich immer auch parallel getan hatten.

Der wohl größte Entertainer des 20. Jahrhunderts jedoch gab einer erfolgreichen Produktion seinen Namen, die von diesem Dienstag bis zum 17. Januar erstmals in Hamburg gastiert: „Sinatra & Friends“. Obwohl nur 1,72 Meter groß, stach Frank Sinatra (1915-1998) nicht nur als Filmschauspieler („Verdammt in alle Ewigkeit“, „Die oberen Zehntausend“) aus dem Männertrio heraus. Das ist nicht erst seit den Hommagen anlässlich seines 100. Geburtstag am 12.12. vergangenen Jahres bekannt. Oft mit dem Whiskyglas in der einen und der Zigarette in der anderen Hand, hat Sinatra live 600 Titel gesungen, fast 1300 Stücke nahm „The Voice“ im Laufe seiner Karriere auf.

Sinatra betörte mit Songs wie „Strangers In The Night“, „My Way“, „The Lady Is A Tramp“ und natürlich der Hymne „New York New York“. Live schafft das der Engländer Stephen Triffitt. Der Schauspieler und Sänger aus Bradford in der Grafschaft Yorkshire, der die leichtesten Zigaretten raucht, die er finden kann, klingt nicht nur wie Sinatra, er ähnelt ihm auch. Jahrelang hat er mit seinen Kollegen Mark Adams als Dean Martin und George Daniel Long (Sammy Davis jr.) das Publikum am Londoner West End begeistert.

In der Show „The Rat Pack – Live From Las Vegas“ wollen die drei mit weiteren Klassikern wie „That’s Amore“ oder „Mr. Bojangles“ von heute an mehr als einen Hauch Las Vegas in die Kampnagel-Fabrik bringen. Das „Rat Pack“ nimmt die Besucher mit zurück in die 60er-Jahre – auch dank der drei stilecht bedressten Sängerinnen und Tänzerinnen The Golddiggers, von denen eine auch Franks Tochter Nancy Sinatra gibt. Und die Live-Band unter Dominic Barlow ist mit neun Musikern stärker besetzt als am West End – eine Reverenz an die größte Kampnagel-Halle K6 und das Hamburger Publikum. Der Teppich für eine große Show ist gelegt. „Fly Me To The Moon“ kann Frankie Boy von dort aus schmachten.

„Sinatra & Friends“ Preview Di 5.1., Premiere Mi 6.1., bis 17.1., täglich außer montags, 20 Uhr (So 19 Uhr, 9. + 16.1., auch 16 Uhr) Kampnagel K6, Jarrestraße 20, Karten zu 32,90 bis 59,90 Euro in allen Abendblatt-Ticket-Shops und unter der HA-Ticket-Hotline T. 30 30 98 98